Öffnungszeiten:

dienstags
16:00-18:00 Uhr
donnerstags
10:00-12:30 Uhr

Nach Vereinbarung oder auf gut Glück!!!

Kirchenbezirk-Logo mit schwarzen RahmenUnser Kirchenbezirk >>>

Unsere Gemeinden >>>

instagram-icon-buntwir auf Instagram >>>

Rückblick

Abschiede und Neuanfänge in der Bezirksjugend

Eingereicht von tess.bergqvist am 24. Mai 2013 - 19:00 Uhr

26. März 2013

Christoph PaaschSitzung der Bezirksjugendvollversammlung am 26. März 2013
Dank an Christoph Paasch für langjährige Tätigkeit im Kreisjugendring
Ganz unter dem Motto Abschiede und Neuanfänge, fand am Dienstag, 26. März 2013, um 19 Uhr eine Bezirksjugendvollversammlung statt.

Im Zentrum standen die Wahl eines neuen Leitungskreises sowie eine Zukunftswerkstatt, um neue Ziele für die Arbeit der Bezirksjugend in den nächsten Jahren zu entwickeln. Aber auch ein Abschied wurde begangen: Christoph Paasch legte sein Amt als Vertreter der Bezirksjugend im Kreisjugendring nieder. Mit der neuen Bezirksjugendreferentin Tess Bergqvist ist aber eine Interessensvertretung in diesem Gremium weiter vorhanden. Tess Bergqvist sowie Bezirksjugendpfarrer Oliver Wehrstein dankten Christoph Paasch für seine langjährige Tätigkeit. Wehrstein betonte das große Engagement von Paasch, das im Hintergrund stattfand und nicht immer genügend wahrgenommen wurde, aber dennoch mit großer Verlässlichkeit stattfand.

Als Vorsitzender der Bezirksjugend wurde Andreas Schillinger aus Emmendingen-Wasser in seinem Amt bestätigt, auch Markus Maier aus Denzlingen wurde erneut in den Leitungskreis gewählt. Nicht wieder zur Wahl stellte sich Verena Haußer nach langer Tätigkeit im Leitungskreis. Bezirksjugendpfarrer Oliver Wehrstein betonte die gute Arbeit des alten Leitungskreises, der auch während der Vakanz der Stelle des Bezirksjugendreferenten gute Arbeit leistete und die "Fahne oben hielt". Mit Bezirksjugendreferentin Tess Bergqvist sei nun eine hoch motivierte neue Hauptamtliche tätig, mit der eine gute weitere Aufbauarbeit der Bezirksjugend möglich sei. Diese sollte durch eine Zukunftswerkstatt konzeptionell gestützt werden. Alle Delegierten waren aufgerufen, sich zu verschiedenen Themen auszutauschen und Schwerpunkte für die Arbeit in der nächsten Zeit zu bilden. Besonders häufig fiel das Stichwort "Vernetzung". Aber auch der Wunsch, dass die Bezirksjugend ein Profil entwickeln soll, wurde genannt; Schulungen sollen auch regional stattfinden. Tess Bergqvist nahm am Ende der Sitzung den Auftrag mit, die Aufbauarbeit durch Besuche der Gemeinden weiter zu fördern, möglichst in allen Gemeinden Delegierte für die Bezirksjugendvollversammlung zu finden und Veranstaltungen, wie z.B. Jugendgottesdienste weiter zu vernetzen.

(Stefanie Wehrstein)